Hygienekonzept (nicht nur) für die Jugendarbeit

Die Dekanatsjugendkammer hat ein „Corona Hygienekonzept“ in Anlehnung an die Empfehlungen des Bayrischen Jugendrings vom 29. Mai und den Empfehlungen des Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) entworfen.

In unserem Hygienekonzept sind Regelungen enthalten, an die sich bisher jede_r halten muss, wenn Veranstaltungen im Dekanat wieder stattfinden.

Unser Konzept möchten wir gerne an die Gemeinden als Empfehlung weiterreichen. Der Jugendausschuss / MAK der Gemeinden kann mit den Dokumenten (Word-Vorlage) ein an die Gemeinde angepasstes Hygienekonzept entwerfen und muss dieses im Anschluss seitens der entscheidenden Gremien (JAS / Kirchenvorstand) beschließen.

Alle Dokumente sind als zip-Datei unter dem Namen „Hygienekonzept für Gemeinden“ auf der Homepage des Jugendwerks zu finden unter dem Reiter Downloads: http://www.ej-ffb.de/downloads.html

Die gesetzlichen Regelungen werden Woche für Woche verändert. Deswegen werden wir, die Kammer, regelmäßig ihr Konzept an neue Gegebenheiten anpassen und die Änderungen an die JAs/MAKs/Gemeinden kommunizieren. Den Gemeinden empfehlen wir, sich auch selbst regelmäßig über neue Empfehlungen des BJRs sowie der bayrischen Staatsregierung zu informieren und ihr Hygienekonzept entsprechend anzupassen. Für Anfragen, ob Ihr/Eurer Konzept die aktuellen Regelungen klar und richtig darstellt, können wir von unserer Seite aus keine Prüfung vornehmen. Bei Unsicherheit empfehlen wir, das lokale Gesundheitsamt zu kontaktieren.

Bei Fragen zu unseren Empfehlungen könnt Ihr Euch/können Sie sich gerne an die Arbeitsgruppe „Corona Think Tank“ wenden:
coronathinktank@ej-ffb.de

Um ein hilfreiches Wissensmanagement aufzubauen, findet Ihr/finden Sie unter https://bit.ly/2VtO8tK unser kleines FAQ. Alle Fragen, zu denen wir eine Mail bekommen haben und die wir beantworten konnten, findet man hier.

Viele Grüße
vom Vorstand der Kammer

Tobias Ketzel, Tobias Vogl und Maximilian Schmoeckel