Grundsätzlich kann jeder Slacklinen lernen

Slacklinen übt auf alle Altersgruppen eine sehr große Faszination aus. Besonders Kinder und Jugendliche sind schnell für den Sport zu begeistern.Deshalb eignet sich die Slackline besonders für Freizeiten in der Jugendarbeit.

 

Und wie geht's?

- „Normale“ Slacklines werden in der Regel mit einer mittleren Spannung (d.h. mit ca. 50-200daN) fixiert. Wichtig ist dabei nur, dass die Mitte der Slackline beim Balancieren den Boden nicht berührt

- Für Anfänger gibt es Hilfestellung von ein bis zwei Personen, die nach und nach reduziert wird.

- Mit dem Blick einen Fixpunkt am Ende der Line fokussieren. Nachuntenschauen führt häufig zu Vorlage. Für das Balance-Halten ist es sinnvoller, sich mit den Augen an etwas Unbeweglichem "festzuhalten".

- Der Aufstieg: Parallel zur Line mit ca. 1/3 der Linelänge im Rücken  mit Blick in Richtung Fixpunkt stellen. Nun das line-nahe Bein auf das Band setzen. Dann mit dem anderen Bein abstoßen und sich zugleich mit bereits auf der Line gesetzten Bein nach oben drücken. Zur Stabilität ist es sinnvoll, das zweite Bein sofort hinter das auf der Line gesetzte zu stellen. Damit vermeidet man eine offene und instabile Position. Nie die Beine ganz durchstrecken, sondern immer leicht in den Knien bleiben.

- Es gibt beim Slacklinen kein richtig oder falsch. Was funktioniert ist gut. Bewährt hat sich: Die Knie leicht gebeugt, der Oberkörper aufrecht, die Arme in einer "Hände hoch!"-Position. Beim Stehen auf beiden Beinen oder beim Gehen liegt das Hauptgewicht  auf dem vorderen Bein. Beim Stehen auf einem Bein befindet sich das Körpergewicht möglichst zentral über dem Standbein. Dadurch wird ein neutraler Stand ohne Vor- oder Rücklage erreicht.

- Wichtig ist, nicht in den nächsten Schritt hineinzufallen, sondern in diesen hineinzufühlen. Das enge Vorbeiführen des einen Fußes am anderen erleichtert es, das Band zu finden, ohne nach unten zu schauen.
- Beim Slacklinen werden alle drei Ebenen zum Ausgleichen eingesetzt: der Schultergürtel mit den Armen, (besonders) die Hüfte und die Beine.

Verleihpreis und Anfrage

Die Leihgebühr beträgt pro Freizeit-Maßnahme € 15,00 - also gibt's viel Spaß für wenig Geld!

Ist die Slackline an eurem Wunschtermin noch zu haben? Eine Mail ans Jugendwerk genügt.